Florasdorf – Stadt trifft Dorf

ALTE BAHNFLÄCHEN WERDEN ZU NEUEN LEBENSRÄUMEN
Die ÖBB trägt maßgeblich dazu bei, dank ihrer Liegenschaften attraktive neue Lebensräume auf alten Bahnflächen zu etablieren. Diesen Liegenschaften wird mit Hilfe der Entwicklung von Markenidentitäten und Markenkonzepten Persönlichkeit verliehen und damit die Basis für eine gesamtheitliche Vermarktung mit Strahlkraft zur nachhaltigen Verankerung dieser Markenidentitäten geschaffen.

MARKEN MIT STRAHLKRAFT FÜR AREALE MIT SIGNALWIRKUNG
Das Stadtentwicklungsgebiet "Florasdorf" liegt im zentralen Siedlungsgebiet von Wien-Floridsdorf, besteht aus „Florasdorf Nord“, das an die Nordwestbahn grenzt, und aus „Florasdorf Süd“, das von der Prager Straße begrenzt wird. Entlang der westlich verlaufenden Koloniestraße verbindet die ÖBB Kleingartensiedlung „Werkstätte“ die beiden Gebiete als grüne Brücke und stellt einen integrierenden Bestandteil der Gesamtkonzeption dar.

Im Rahmen eines partizipativen Markenentwicklungsprozesses unter Einbindung aller relevanten Stakeholder entstand die Wort-Bild-Marke „Florasdorf – Stadt trifft Dorf“. Alle Überlegungen zur Markenentwicklung, inklusive einiger Anwendungsbeispiele für Marketingaktivitäten, wurden in einem Brandbook „Florasdorf – die Marke“ zusammengefasst.

BÜNDELUNG VON MARKETINGAKTIVITÄTEN SCHAFFT MEHRWERT FÜR ALLE BETEILIGTEN
Um zu gewährleisten, dass Philosophie und Marke „Florasdorf“ auch vom Markt und potenziellen Nutzern frühestmöglich wahrgenommen werden können und alle Projektbeteiligten eine optimale Verwertungs-/Vermarktungsbasis für die Realisierung ihrer Projekte vorfinden, wurde neben der Entwicklung der Marke und des Brandbooks, bereits ein Maßnahmenkatlog für weiterführende Marketingaktivitäten erarbeitet. Damit wird ein unverwechselbares Erscheinungsbild des Projektes Florasdorf am Markt sichergestellt und die Kraft der Marke ÖBB für die Bewerbung von Florasdorf genutzt.